Blog

Custom Cast: Kunststoffteile so individuell wie unsere Kunden

Kunststoffteile so individuell wie unsere Kunden
Custom Cast-Verfahren ermöglicht individuelle Teile bei niedrigen Kosten

Ob Führungsschienen für den Skilift, Schlauchbrücken für Feuerlöschfahrzeuge oder Abstützplatten: Kunden des Technischen Handels benötigen häufig hoch individuelle Teile. In vielen Bereichen bietet sich der Einsatz von Kunststoffteilen an Stelle von Metallen oder rostfreiem Stahl an. Diese sollen einerseits langlebig und stabil sein, andererseits ist das Preis-Leistungs-Verhältnis von großer Bedeutung. Die K4plus-Partner bieten jetzt mittels Custom Cast-Verfahren hergestellte Teile an, die schon bei kleineren und mittleren Serien wirtschaftlich sind.

Was ist das Custom Cast-Verfahren?

Das Custom Cast-Verfahren ist ein Fertigungsverfahren, bei dem der Kunststoff gegossen, nicht gespritzt oder gepresst hergestellt wird. Dank Custom Cast ist es möglich, hochindividuelle Teile aus Polyamid mit einem Gewicht von bis zu 1,5 Tonnen kostengünstig anzufertigen.

Im Mittelpunkt steht zunächst einmal der Kundenwunsch: Größe, Form, Farbe und Gewicht werden vom Kunden bestimmt. Dabei können nicht nur endform-nahe Halbzeuge, sondern auch fertige Formteile gegossen werden.

Das Verfahren bringt nur geringe Werkzeugkosten mit sich und minimiert vor allem den Rohmaterialeinsatz, so dass Material und damit bares Geld gespart werden können. Material kann eingespart werden, was gleichzeitig der Umwelt zu Gute kommt. Darüber hinaus profitieren die Kunden durch den geringeren Bearbeitungsaufwand von kürzeren Produktionszeiten.

Das Custom Cast-Verfahren ist die ideale Lösung für mäßig große Teile im industriellen und Konstruktionssektor, die auch kleinere Serien wirtschaftlich macht.

Vorteile von Custom Cast gegenüber maschinierten Halbzeugen und Spritzguss

Im Vergleich zu maschinierten Halbzeugen beträgt die Materialersparnis beim Custom Cast-Verfahren bis 40 Prozent, darüber hinaus entfällt die kostspielige Bearbeitung komplett oder wird abhängig vom Projekt deutlich minimiert. Auch im Custom Cast-Verfahren sind Sondertypen möglich.
Im Vergleich zu Spritzguss ermöglicht das Custom Cast-Verfahren größere Stückgewichte von bis zu 1.500 kg pro Stück und auch Variationen in der Wandstärke sind möglich. Darüber hinaus sind die Werkzeugkosten niedriger.

Qualitätssicherung

Qualität und umfassender Service zeichnen K4plus aus. Deshalb werden vor Auslieferung umfangreiche Materialtestes vom Ultraschall über die Dimensionskontrolle bis zur Überprüfung mechanischer Eigenschaften vorgenommen.